*
slider-equikonzept
blockHeaderEditIcon

In unserer Pferdepension verbinden wir artgerechte Haltung mit bestmöglichen Trainingsbedingungen in Vollpension. In der Herde leben ausschließlich Stuten unterschiedlichster Rassen. Eine Fläche von 8.000 Quadratmetern mit verschiedenen Bodenbelägen steht den Pferden jederzeit zur Verfügung. Weidegang wird stundenweise und möglichst ganzjährig angeboten. Wir füttern ausschließlich Heu ad libitum. Für alle Pferde stehen ausreichend Futter- und Liegeplätze zur Verfügung.

Aufzucht und Ausbildung von Jungpferden

„Ein Jahr länger Fohlen – zehn Jahre länger Pferd.“ (J.Arp)

Die Aufzucht und schonende Ausbildung von jungen Pferden ist eine Herzensangelegenheit von mir. Deshalb besteht die Möglichkeit, Stuten ab zwei Jahren im Herdenverband des Paddocktrails aufzunehmen. In der altersgemischten Herde bekommt das junge Pferd ein gutes Sozialverhalten vermittelt und kann Selbstbewusstsein entwickeln. Außerdem gibt es zu jeder Jahreszeit ausreichend Platz, um seinem Bewegungsdrang nach Herzenslust nachzugehen.

Bis zum Alter von etwa 3 Jahren wird mit der Stute des Jungpferde-ABC geübt. Dazu gehören leichte Führübungen ebenso wie das Heranführen an das ruhige Stehen am Putzplatz oder das Hufe geben. Alles wird mit der notwendigen Führung, aber ohne Druck ausgeführt, denn gerade die alltäglichen Routinen sollen stressfrei und ohne Hektik ablaufen. Damit werden solide Grundlagen für die spätere Ausbildung gelegt und im Laufe der Monate Vertrauen aufgebaut.

Je nach Entwicklungsstand kann dann die Ausbildung zum Reitpferd starten. Beginnend mit Boden-, Longen- und Kappzaumarbeit über das sanfte Heranführen an Sattel und Trense bis hin zu Ausflügen als Handpferd ins Gelände. Daran schließt sich eine vielseitige Ausbildung unter dem Reiter an. Gymnastizierung in Dressur und Springen, sowie auf Wunsch auch Turniervorstellung und Suche nach dem „passenden Menschen“ für das Pferd.

Ganz wichtig ist für mich, dass jedes Pferd in seinem eigenen Tempo lernen kann. Es darf nicht überfordert werden, sondern soll Freude am Zusammensein mit Menschen entwickeln. Mit viel Lob und positiver Verstärkung lernt das Pferd, das es dem Reiter vertrauen kann.  Manchmal ist es wichtiger und zielführender, einen Schritt zurück in der Ausbildung zu gehen, als einen bestimmten Zeitplan erfüllen zu wollen. Denn nur durch eine solide Grundausbildung wird aus dem anfangs noch unerfahrenen Jungpferd ein verlässlicher Partner, der seinem Besitzer viele Jahre Freude schenken wird.

 

Für Züchter blutgeprägter Pferde biete ich besondere Konditionen auf Anfrage.

 

Flyer "Doris Paschke - Pferdegerechte Ausbildung und Beritt" zum Download

 

Unser Angebot Im alten Lande 7: 

 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail